200917_DHA2402.jpg

NEUIGKEITEN

Laptops für Lehrer und Schüler kommen

Die Regierung hat den Dienleistungsauftrag vergeben. Lehrpersonen können noch in diesem Jahr ein Gerät bestellen. Die Ausstattung der Schüler beginnt ab Januar 2022.

Vorerst keine Maskenpflicht für Primarschüler

Entscheidung nach dem Konzertierungsausschuss vom 17. November: In der Deutschsprachigen Gemeinschaft wird es vorerst keine Maskenpflicht für Primarschüler geben.

Schwimmunterricht für Schüler aus Eupen und Lontzen

Die Schüler, die sonst ins LAGO gingen, werden zwischen Januar und Juni 2022 im Sport- und Freizeitzentrum Worriken in Bütgenbach schwimmen lernen.

Laptops für selbstständige Tagesmütter

Die Regierung stellt den selbstständigen Tagesmüttern und Tagesmütterhäusern einen Laptop als Arbeitsinstrument zur Verfügung. Die ersten Geräte überreichte die Ministerin persönlich.

Förderpädagogik: Gründung einer paragemeinschaftlichen Einrichtung und eines Fachkräftepools

Durch die Einführung eines Fachkräftepools soll der steigende Bedarf an Personalressourcen im Bereich der hochschwelligen Förderung in den Regelschulen bedarfsgerecht abgedeckt werden. Außerdem bündeln das ZFP und ggf. die PDF in einer neuen unabhängige Struktur ihre Kräfte.

Brief an Eltern der Grund- und Sekundarschüler

Eltern der Schülerinnen und Schüler des 1. Kindergarten-, des 1. Primar- und des 1. Sekundarschuljahres können ihre Kinder am ersten Schultag in die Schule begleiten.

Neues Schuljahr startet mit 100 % Präsenzunterricht

Das neue Schuljahr startet mit einer Rückkehr in den Präsenzunterricht und einer Lockerung der Maskenpflicht für Grund- und Sekundarschüler.

Laptops für Lehrpersonal und Sekundarschüler

Im Schuljahr 2021-2022 werden flächendeckend rund 1800 Lehrpersonen mit Laptops ausgestattet. Dazu haben wir uns für ein nachhaltiges Leasing-Modell entschieden, das
Service und Wartung der Geräte beinhaltet. Der dazugehörige
Dienstleistungsauftrag wurde Mitte Juli ausgeschrieben und wird voraussichtlich bis
Ende August vergeben werden. In einer 2. Phase, die bis 2024 läuft, erhalten auch
die Sekundarschüler ein digitales Endgerät.

Neue zertifizierte Weiterbildung "Hochbegabung"

Schülerinnen und Schüler mit besonderer Begabung benötigen eine passgenaue Förderung. Um möglichst viele Akteure im Bildungswesen im Umgang mit diesen Schülern zu stärken, hat die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft eine Kooperation mit der Universität Mons abgeschlossen. Die kostenlose und zertifizierte Weiterbildung startet im September 2021.

Geschichten aus dem Corona-Alltag

Unter dem Motto „Geschichten aus dem Corona-Alltag“ sind insgesamt 255 Kinder kreativ geworden und haben ihre Erfahrungen und Empfindungen in kleinen und großen Kunstwerken festgehalten. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Schülerzahlen steigen weiter an

Aktuell besuchen 12.499 Kinder und Jugendliche eine Schule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Verschärfte Maßnahmen nach den Allerheiligenferien

Ab dem 8. November gelten im Unterrichtswesen strengere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.

Kleinkindbetreuung: Ergebnisse der Online-Umfrage

Der simulierte Deckungsgrad für das Jahr 2021 liegt bei 40,31 %. Das ergab die Online-Umfrage, die im April durchgeführt wurde, um den Bedarf an Betreuungsplätzen bei Eltern und werdenden Eltern abzufragen.

Gegenseitige und automatische Anerkennung von Hochschuldiplomen

Für die deutschsprachige Gemeinschaft hat die Bildungsministerin gemeinsam mit den Benelux-Ländern und den baltischen Staaten einen Vertrag über die automatische gegenseitige Anerkennung von Hochschulabschlüssen unterzeichnet.

Kompetenzen sichtbar machen mit "KomAn"

Personen, die über Kompetenzen verfügen, die sie sich außerhalb von Schule, Ausbildung oder Studium angeeignet haben und für die sie somit kein Diplom besitzen, können diese mithilfe von "KomAn" für den Arbeitsmarkt verwertbar machen und eine Bescheinigung erhalten. Am Freitag haben wir der Presse das Projekt vorgestellt.

42 Neuerungen für das neue Schuljahr

Mit dem sogenannten Sammeldekret verabschiedete das Parlament im Juni 42 Maßnahmen für das Unterrichtswesen. Darunter u.a. die Aufwertung der Gehälter in Führungspositionen, die Verlängerung des Vaterschaftsurlaubs, die Einführung einer Kostenpauschale für Bürokosten uvm.

Neue Wege Richtung Teilqualifizierung

In der Deutschsprachigen Gemeinschaften haben Personen, die über keine oder geringe formale Qualifikationen verfügen, die Möglichkeit, durch drei neue kurze Ausbildungen eine Teilnahmebescheinigung zu erhalten und so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Außerdem gibt es das sogenannte Kompetenzanerkennungsverfahren, um Kompetenzen sichtbar zu machen.

Positive Zwischenbilanz in Kinderbetreuung

In der ersten Jahreshälfte sind insgesamt 56 neue Kinderbetreuungsplätze entstanden. Diese Zahl wird im zweiten Halbjahr voraussichtlich weiter steigen.

Erste-Hilfe-Kurse in Schulen

Die Regierung arbeitet gemeinsam mit dem Roten Kreuz daran, die Ersten-Hilfe-Kurse in Form eines Gesamtkonzepts in den Schulen zu verankern.

Öffentliche Regierungskontrolle im Ausschuss III

Im Ausschuss III für Unterricht, Ausbildung, Kinderbetreuung und Erwachsenenbildung beantwortet die Ministerin in der öffentlichen Regierungskontrolle vom 10. Juni 15 Fragen der Parlamentarier/-innen.