NEUIGKEITEN

Laptops für selbstständige Tagesmütter

29. September 2021

Die Regierung stellt den selbstständigen Tagesmüttern und Tagesmütterhäusern einen Laptop als Arbeitsinstrument zur Verfügung. Die ersten Geräte überreichte die Ministerin persönlich.

„Die Kinderbetreuungslandschaft in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist geprägt durch eine Vielfalt von Betreuungsformen. Mir ist es wichtig, diese verschiedenen Formen alle zu unterstützen und zu stärken. Da wir rückwirkend zum 1. Januar 2020 die Bereitstellung von mobilem Internet für die konventionierten Tagesmütter für Anwendungen, die sie zur digitalen Kommunikation benötigen und diese im Zuge der Einführung des Online-Portals mit Laptops ausgestattet wurden, habe ich beschlossen, auch den selbstständigen Strukturen einen Laptop zur beruflichen Nutzung zur Verfügung zu stellen“, erläutert Ministerin Lydia Klinkenberg die Hintergründe dieser Maßnahme.

Mit dem Erhalt der Geräte verpflichten die Empfänger sich dazu, das Online-Portal für ihre Tätigkeit zu nutzen. Bislang sind noch nicht alle selbstständigen Strukturen in dem Portal vertreten. Das wird sich nun ändern, wie die Ministerin für Erziehung berichtet: „Natürlich soll der Laptop auf der einen Seite den Tagesmüttern den administrativen Teil ihrer Tätigkeit erleichtern, auf der anderen Seite soll das Gerät aber auch dazu beitragen, dass alle technischen Voraussetzungen für die Nutzung des Online-Portals gegeben sind und nun alle dieses auch nutzen. Das bietet einerseits einen großen Mehrwert für die Eltern, die dann einen allumfassenden Überblick über alle Strukturen erhalten und andererseits erleichtert das Portal dem Personal der Kinderbetreuung die Arbeit, da es im Back-End eine Verwaltungssoftware bereithält, die kostenlos genutzt werden kann. Das Online-Portal soll zur zentralen Anlaufstelle für die Kleinkindbetreuung in unserer Gemeinschaft werden“.

Bei Beendigung der Tätigkeit innerhalb von drei Jahren nach Erhalt des Materials händigen die selbstständigen Tagesmütter/-väter dem Zentrum die durch die Deutschsprachigen Gemeinschaft angeschaffte Ausstattung aus. Bei Weiterführung der Tätigkeit nach drei Jahren nach Erhalt des Materials geht die durch die Deutschsprachige Gemeinschaft angeschaffte Ausstattung in den Besitz der selbstständigen Tagesmütter/-väter über.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung: https://81374d3e-e712-4a6b-af8f-42662f94c744.filesusr.com/ugd/e16452_e2432fe8556f4a19b55dfc0b5c603a57.pdf?index=true